Sommerliche Herbstgrüße von Nana(Judith)

Liebe Familie Söhnholz!

Es wird höchste Zeit, daß wir uns wieder einmal melden. Eigentlich wollte ich schon an Nana 1. Geburtstag schreiben, jetzt ist sie schon 13 Monate alt und ein dreiviertel Jahr bei uns.Wir freuen uns jeden Tag über unseren freundlichen, liebenswerten Hund, der sich so gut bei uns eingelebt hat. Die Flegeljahre machen sich natürlich etwas bemerkbar. Manchmal , wenn es gar zu gut riecht oder zu interessant ist, tut sie in echter Airedale-Art so, als würde sie sagen:“ ich hab euch doch gehört, was wollt ihr denn, ich komm ja wenn ich das hier genau ergründet hab“. Wenn sie dann kommt, sitzt sie schuldbewusst da, reicht ihre Pfote unaufgefordert und man muß aufpassen, dass man nicht lacht. Dann müssen wir etwas miteinander schimpfen und ein paar Gehorsamkeitsübungen machen, damit klar ist wo die Musik spielt.Die einzige Schwierigkeit ist ein anderer Hund, wenn sie an der Leine ist. Sie möchte nach wie vor mit jedem spielen, bellt und ist kaum zu halten. Da warte ich immer noch auf den Trick, um ihr das abzugewöhnen. Außerdem warten wir nach wie vor auf die Läufigkeit. Zum Trimmen müssen wir auch schon wieder, langsam ähnelt sie einem Teddybären.
Schade, saß wir so weit weg sind von Walsrode. Das Airedaletreffen hätte uns auch Spaß gemacht. Wir haben die Bilder auf der Homepage bewundert. Im Anhang sind Photos vom fröhlichen Leben in Bayern. Da unsere Enkel aus dem Sandkasten herausgewachsen sind, darf ihn nun der Hund benutzen, dass schont den übrigen Garten.

Ich hoffe damit einen kleinen Eindruck davon zu vermitteln, wie gut es Ihrem Hund bei uns geht.
Wir alle grüßen Sie ganz herzlich bis zum nächsten Mal!

Urlaubsgrüße von Rani (ehemals „Olapaloma“)

Hallo Frau Söhnholz,

ganz liebe sonnige Urlaubsgrüße sendet Ihnen Rani (ehemals o La Paloma) aus Sehestedt.
Sie ist jetzt mittlerweile im April 8 Jahre jung geworden und immer noch kerngesund und bereitet und viel Freude. Sie hatte vor kurzem einen kleinen Tumor am äußeren Augenlidrand, der problemlos in einer Kurznarkose entfernt worden konnte.
Rani ist eine superliebe, friedfertige Hündin, die sich unserer anderen Wheatenterrierhündin (sie war 1 jahr älter als Rani) problemlos unterordnet. Sie liebt alle anderen Hunde, hört aufs Wort, läuft abgeleint bei uns durch den Wald und ist die freundin vom Förster (bekommt immer Leckerli von ihm weil sie so lieb ist).
Sie liebt es zu schmusen und nach dem Frühstück im warmen kuscheligen Bett zu liegen und den Bauch gestreichelt zu bekommen.
Ich hoffe das uns Rani noch sehr lange erhalten bleibt, viele viele Jahre, ich habe sie desöfteren weiterempfohlen und würde immer wieder bei Ihnen einen Airedale holen, ihre neue Homepage ist sehr informativ und nett gestaltet, prima. Weiter so.

Ganz liebe herzliche Grüße von uns und vor allem von Rani

Grüße von Insa an die Heimat

Hallo Frau Söhnholz! 

Es wird höchste Zeit,daß wir uns mal wieder melden. 
Hier kommen ein paar Zeilen, darüber wie Insa sich entwickelt hat. Den ersten Geburtstag haben wir gebührend gefeiert.Da es so warm war, hat sie ein Hundeplanschbecken bekommen. Na einigem Zögern und großer Vorsicht hat sie sich mitHilfe und Leckerlis doch getraut das kühle Nass zu testen. und jetzt ist sie nicht mehr raus zu bekommen. 
An jedem Donnerstag sind wir zusammen auf dem Hundeplatz. Wir haben in Isenbüttel eine Trainerin gefunden, die eine Ausbildung bei Martin Rütter absolviert hat und uns eine ganze Menge beibringt. Wir haben gelernt, daß die Erziehung nur klappt, wenn wir konsequent sind, was manchmal ganz schön schwer fällt, wenn uns Insa mit ihren großen Augen ansieht. Aber unsere Kleine ist ein Kontrollfreak und nach dem Erkennen haben wir einige Sachen geändert und jetzt ist sie ganz entspannt und genießt ihr Hundeleben. 
Wir haben uns sehr über die Einladung zum Treffen gefreut, aber wie es so ist……….. 
Entweder ist gar nichts los, oder es sind zwei Termine auf einmal. Kurz danach kam die Einladung unseres Arbeitgebers, der Sparkasse, zu einem Betriebsausflug, an dem alle 600 Mitarbeiter teilnehmen können. 
Es geht nach Berlin zum Musical, mit anschließendem Abendessen, Tanz und Show. Die haben sich wohl eine ganze Menge einfallen lassen. 
… 
Deshalb werden wir in diesem Jahr leider nicht teilnehmen, aber im nächsten Jahr sollte es klappen. Schade, aber man muss sich halt entscheiden. Insa bleibt bei unserer Tochter und sie machen sich einen schönen Tag. 
Wir sind gerade dabei unseren Gartenteich zuzuschütten, damit wir mehr Platz für den Spielplatz für Insa haben, denn sie liebt es mit uns gemeinsam Dinge auszuprobieren und Spaß zu haben. 
So, ich werde jetzt wieder in den Garten gehen und mit Insa die Sonne genießen. 
… 

Herzliche Grüße aus Rühen

Nana(Judith) frisch getrimmt

Hallo Frau Söhnholz!

Wir haben es geschafft . Nana ist seit dem 12. Mai getrimmt. Herr Hilz vom Zwinger „Canis major“ in Feldkirchen-Westerham hat aus ihr einen wunderschönen Airedale gemacht, der Babylook ist jetzt beendet. Da er selbst gezüchtet hat, haben mich seine Komplimente über Nana natürlich sehr gefreut. Ich war während der ganzen Prozedur dabei. Bis auf die Ohren hat sie sich super benommen. Jetzt wiegt sie 19 kg und hat eine Schulterhöhe von 56 cm.
Das Haar ist kräftig und die Ohren trägt sie auch gut. Alle sind nach wie vor begeistert von ihr. Sie ist ein ganz lieber , anhänglicher, verschmuster Familiengenosse, der sich über jeden Besuch freut, zu allen freundlich ist und eigentlich nie bellt. Mit Artgenossen hat sie keine Probleme, wenn einer garnicht will und das vielleicht auch noch zu erkennen gibt, zieht sie ab oder ist abzurufen. Bis auf ein paar Ausrutscher, wenn
ein Gebüsch zu interessant ist, folgt sie gut und ist gut erziehbar.
Nachdem sie unser 4. Airedale ist, hab ich da Vergleiche.
Wenn Ihr neuer Wurf auch so gut gelungen ist, kann ich Ihnen nur gratulieren.
Wir warten jetzt auf die 1. Läufigkeit und werden Ihnen weiterhin berichten.
Viel Erfolg mit den kleinen Welpen und ganz herzliche Grüße an die ganze
Familie aus dem sommerlichen Bayern

Emmas Rituale (ohne geht’s einfach nicht!)

Hallo Frau Söhnholz,

wir möchten ihnen ein paar Zeilen mitteilen wie es mit unserer Emma (Jana)so geht.
Emma hat sich super in die Familie integriert,wie könnten uns ein Leben ohne sie  nicht mehr vorstellen.
Emma hat ein sehr liebevolles und selbstbewusstes Wesen. es gibt ein paar Rituale die  sich jeden Tag wiederholen,
wenn wir Abends zu Bett gehen kommt Emma natürlich auf ihr großes Kissen vorm Bett, aber bevor sie sich hinlegt muß sie erst noch mal an die Schublade um sich ein Paar Socken zu holen, diese schmeißt sie dann auf ihr Kissen und legt sich dann auch auf die Socken . Bis jetzt hat sie noch nichts zerlegt. Tagsüber schleppt mit Vorliebe Schuhe , Telefone und wo sie sonst noch dran kommt auf ihr Kissen im Wohnzimmer uns ist dann ganz stolz.
Emma versteht sich sehr gut mit anderen Hunden,mit  ihre Freundin Paula, ein Riesenschnautzer, tobt sie Stunden durch den Garten bis die beiden im Fischteich liegen, findet sie einfach nur gut.
wir gehen mit Emma jeden Tag im den Wald, da fühlt sie sich richtig wohl, eine Leine Brauchen wir fast gar nicht, Emma hört sehr gut auf die Pfeife. Stöckchen werfen und diese dann gegen ein Leckerchen eintauschen macht sie auch sehr gerne.
Emma ist am liebsten immer mitten zwischen uns nicht nur dabei. Jeder Besuch wird stürmisch begrüßt.

Nana(Judith) meldet sich Zuhause

Liebe Familie Söhnholz!
Lange haben wir nichts hören lassen, aber wir sind nach wie vor glücklich mit unserer Nana. Inzwischen ist sie ja schon 7 1/2 Monate alt und ein bisschen im Flegelalter, aber wir kommen schon zurecht miteinander. Spazierengehen wir gerade wieder mit der Schleppleine (jeden Tag im Ganzen 2 1/2 Stunden), um rechtzeitig zu bremsen, wenn die guten Gerüche oder was sonst noch ablenken kann, zu verlockend sind. Die Rehe setzen gerade wieder ihre Kitze an unserem morgendlichen Spazierweg.  Sie hat Talent dafür mumifizierte Frösche, getrocknete Vogelkadaver oder sonstige Scheußlichkeiten zu finden und sich dann mit Wonne darin zu wälzen und dabei bleibt die Folgsamkeit dann auf der Strecke. Außerdem frißt oder zerkaut sie alles was man ins Maul stecken kann. Haben Sie einen Trick, um ihr das abzugewöhnen? Aber eigentlich ist sie für ihr Alter folgsam, kann Sitz, Platz, geh ins Körbchen, Pfote geben und läßt sich sowohl bei Sitz und Platz auf 80 Schritte ablegen und dann heranrufen.
Manchmal probiert sie das Spiel „Kaiser wieviel Schritte darf ich gehen?“ Wenn ich mich umdrehe ist sie plötzlich 40 Schritte näher und sitzt da als wenn sie kein Wässerchen trüben könnte. Dann machen wir das Ganze halt nochmal, ich hab den längeren Atem.
Man kann sie überall hin mitnehmen; sie fährt leidenschaftlich gern Auto und wartet dann auch bis man zurück kommt. Allein zuhause zu bleiben ist auch kein Problem. Da mein Mann gerade im Krankenhaus ist, mußte sie das jetzt öfter. Zur Belohnung gibt’s dann große Begrüßung und Spielen. Am schönsten ist der Mittagsbesuch im Park mit ihrer Hundefreundin. Die beiden rennen wie die Wilden über die großen Wiesen und finden immer noch andere Spielgefährten die mitmachen. Wasser gibt’s dort auch und Nana springt wie ein Geißbock darin herum, daß es nur so platscht.
Neulich ist sie aus Versehen in den tiefen Mittelstreifen gekommen, weil zwei Enten darin waren. Schwimmen kann sie auch. Leider ist sie immer noch nicht getrimmt. Meine alte Trimmfrau macht nichts mehr und der Neue, der mir empfohlen wurde weil der Hund danach auch wie ein Airedale aussieht, zieht gerade um. Ich hoffe es klappt nach Ostern. Jetzt freuen wir uns aufs Ostereiersuchen mit den eigentlich schon großen Enkeln und Nanas Mithilfe. Sie kriegt einen „Hunterhasen“.
Wir wünschen Ihnen auch ein frohes Osterfest und grüßen Sie ganz herzlich von der ganzen Familie