Grüße von Maybe aus Schweden

Liebe Frau Söhnholz,

wir hoffen, ihnen geht es gut und senden ihnen aus Schweden viele Grüsse.
Letzte Woche haben wir MayBe’s Ahnentafel bekommen und sehr froh nachgelesen, dass sie wirklich ein richtiger Airedale Terrier ist. Sie sieht zwar schon genau so aus, aber wir waren ganz sicher, dass Biber, Seehund, Bergziege, Strandläufer, Erdferkel und Biotonne an der Entstehung beteiligt waren. Nun sind wir beruhigt, schicken ihnen aber ein paar Bilder, damit sie sehen, was wir meinen….

Ansonsten ist unsere Kleine immer noch phantatstisch. In der Welpenschule wird sie Maybe Nallebjörn (Teddybär) genannt und wir haben beide viel Spass an den Klickerübungen. Der Trainer ist sehr beeindruckt davon, wie aufmerksam und motiviert sie ist (auch wenn er mich immer wieder fragt ‚was ist das noch einmal für eine Rasse‘? – Airedales sind hier wirklich nicht so häufig…).
Auch von unserem Nachbarn, einem Welsh Terrier-Züchter und Richter wird unsere Kleine immer wieder genauestens begutachtet….’tolle Ohren, sehr gute Rute samt Ansatz, gutes Gebäude, sehr schönes harsches Fell….‘. Offensichtlich erregen wir hier Aufsehen.

Dies ist für uns zwar nicht wichtig, denn MayBe ist wirklich ein sehr liebes Mädchen, sehr aufmerksam, neugierig und unerschrocken – aber trotzdem ist es immer schön zu hören. Und wir dachten, es würde sie auch freuen, wenn wir das weitergeben. MayBe ist auch sehr gut auf Menschen sozialisiert und wirklich freundlich zu jedermann/frau/kind/tier.
Am allermeisten freut mich allerdings ihre Arbeitsfreude. Auch wenn wir natürlich alles spielerisch üben und sie sich sehr viel von der ‚grossen Schwester‘ (die inzwischen kleiner und leichter ist) abguckt, bin ich immer wieder überrascht. In unserem eigenen ‚Hundegarten‘ übt sie schon an allen Geräten und geht sogar über die Wippe, was ich eigentlich noch gar nicht wollte. Sie koordiniert ihre Beine sehr schön und geht perfekt durch die ‚Leiter‘ – witzigerweise auch synchron daneben, wenn Kaja an der Reihe ist. Auch auf dem ‚Wackeldackel‘ steht, tanzt und schaukelt sie mit Freude und lernt so auf beweglichen Untergründen klarzukommen. Dass ihr Tunnel und Sacktunnel von der ersten Woche an Spass machen, habe ich ja vorher schon geschrieben. Aber schauen sie sich am besten die Bilder an!
Vor 3 Wochen haben wir sie dann mit 14 Wochen spielerisch ‚angetrailt‘ und machen seitdem wöchentlich 2-3 kleine Entdeckertrails (20-40m). Sie sucht mit viel Freude und Motivation und schon sehr zuverlässig. Am Samstag hat die Versteckperson irrtümlicherweise gedacht, dass ich mit Kaja suche, sich nicht an meine Instruktionen gehalten und einen viel zu schweren Trail gelegt. Das war für MayBe gar kein Problem, sie hat mich eines Besseren belehrt und gut gefunden! Ich bin wirklich beeindruckt und lobe sie immer mit ‚du wirst ja gar kein Suchhund, du wirst ein Findehund!‘.
Also: ich bin sehr zufrieden und glücklich und MayBe ist wirklich sehr vielversprechend – ich bin gespannt auf die Pubertät und die Flegelphase……

Viele Grüsse von uns allen
Die Lönings mit 4 Beinen und 16 Pfoten

Kurzer Besuch beim Vogelpark Walsrode

Diese Fotos entstanden bei einem kleinen Spaziergang auf dem Parkplatz am Vogelpark in Walsrode.

Ein großer Vogel auf dem man lustig klettern konnte, und man kann so schön in die Blumen reinspringen, die sehen so schön aus! Und da nun allmählich der Sommer kommen soll, waren wir extra beim Friseur und haben uns einen flotten Haarschnitt geben lassen. Der sieht doch toll aus!

Bei dem Ausflug waren dabei:  Marco, geb. 11.12.11 (Zora v. St. Laurentius / Royal Workers Karudon) , Neele, Nathan und Nicci, geb. 04.01.12 (Gette v. St. Laurentius / No Doubt of Malton). Alle vier sind an Halsband, Geschirr und Leine gewöhnt. Sie sind wesensstark, ausgeglichen und allem Neuen gegenüber aufgeschlossen.

Außerdem suchen noch alle vier nach einem liebevollen Zuhause, konnten wir euer Interesse wecken? Dann sprecht uns einfach an!

Gruß von Nina

Hallo „Mama Söhnholz“

ich bins, die Nina. Ich hab Dir ganz viel zu erzählen, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
Also zuerst waren wir ganz lange im Auto unterwegs, aber meine neues Menschenmami und -papi haben immer wieder angehalten damit ich und meine neuen Geschwister Bisi un so machen konnten.
Nach ewig langer Zeit sind wir auf einen ausgedehnten  Spaziergang gegangen, Mami hat gesagt dass dies mein neuer Spielspazierweg ist – was immer das auch heißen mag. Da habe ich auch meine neuen Hundefreunde kennengelernt, zuerst hatte ich ein wenig Angst aber die ist schnell verflogen, denn die sind alle sehr lieb zu mir. Vor allem Geeni –  Mami sagt sie ist ein Bernersennen Hund. Das ist lustig mit ihr, denn da kann ich so richtig austoben und spielen.
Dann habe ich mein neues Zuhause beschnuppert, das ist super lässig, denn ich darf überall wo Mami und Papi ist auch sein. Mami ist zwar ein wenig streng zu mir – sie sagt immer „Nein Nina“, wenn etwa die Schuhe holen will, oder das Sofa anknabbern oder die Bücher runterholen möchte. 
Papi ist weniger streng, er sagt zwar auch mal Nein aber dann darf ich doch – wie z.B. zu ihm aufs Sofa sitzen.
Gestern bin ich dann mit Mami alleine weggefahren- was mir zuerst gar nicht so gefiel ohne die anderen – aber danach toll war. 
Wir sind auf den „Arbeitsspaziergang“ gegangen. Dort musste ich an der Leine laufen, da waren andere Geräusche, ich habe ein Bächlein gesehen und weiter unten auf der Strasse waren ein paar Autos – aber die waren weit weg, also musste ich keine Angst haben. Es war aber doch komisch ohne andere Hunde zu sein.
Danach durfte ich mit Mami einkaufen gehen – lustigerweise hauptsächlich für mich ……… es war ein Hundegeschäft hat Mami gesagt.
Übrigens schlafen tue ich in der Box, da fühle ich mich richtig wohl.
Heute morgen war ich bereits mit Papi und meinen neuen Geschwistern – die übrigens sehr lieb sind zu mir – bereists auf dem Spielspaziergang. Weils so geregnet hat, hat Mami mich nacher trocken gerubbelt, war das ein Spass, das ist fast wie spielen.
So nun bin ich schon wieder müde und muss noch ein wenig schlafen.
Ach ja, ich darf übrigens am Samstag das erste Mal in den Hunde-Kindergarten – ich freue mich bereits darauf.

Und im Anhang findest Du bereits die ersten Fotos von mir – eins auch mit Tante Klärli und meiner neuen Freundin Geeni. 
Die nächsten Bilder kommen dann wenn ich das erste Mal im Kindergarten war.

Ich hab Dich lieb und denke manchmal noch an Dich, aber vergessen werde ich Dich nie. Ich komm Dich ganz bestimmt mal besuchen.

Liebe Grüssse auch an meine 
Geschwister, Hundemami und so 

Eure NINA

Österliche Grüße von Nana(Judith)

Liebe Frau Söhnholz, 
Wir wollen Ihnen noch nachträglich ein frohes Osterfest wünschen und ein paar neue Photos von Nana schicken.
Sie sieht zwar aus wie ein Teddybär, aber das Trimmen mußten wir auf den 26. April verschieben. Erst war es solange kalt, dann ist sie mit 18 Monaten endlich läufig geworden und jetzt muß mein Trimmer sich die Venen operieren lassen. Da es bei uns Ostern noch einmal dicken Schnee hatte, werden wir die Zeit auch noch überstehen. Unser/Ihr Hund ist ein Goldstück, mit allen von uns so geliebten Airedale-Eigenschaften, beim 4. von der Sorte kann man ja schon vergleichen, sie kriegt den 1.Preis. Wir können uns ein Leben ohne sie garnicht vorstellen. Schade, daß Sie so weit weg sind, aber irgendwann schaffen wir es vielleicht doch zu einem Besuch.
Inzwischen grüßen wir Sie alle ganz herzlich Ihre Dahmes mit Nana

Maite in ihrem neuen Zuhause

„Liebe Frau Söhnholz,

Maite hat sich inzwischen richtig gut eingelebt. Sie ist neugierig, aber vorsichtig und sehr verschmust.
Anbei kommen die ersten Fotos.

Ein frohes Osterfest wünschen wir Ihnen“

Ausflug in die Stadt

Bei einem Ausflug in die Stadt gab es viel Unbekanntes zu entdecken.
Wir haben ein großes, hölzernes Tier getroffen, das aber nicht mit uns spielen wollte. Und noch einen kleinen, schwarzen Hund, der sah fast so aus wie wir, nur ganz anders…

In den Hauptrollen: Marco, geb. 11.12.11 (Zora v. St. Laurentius / Royal Workers Karudon) , Neele, Nathan und Nicci, geb. 04.01.12 (Gette v. St. Laurentius / No Doubt of Malton). Alle vier sind an Halsband, Geschirr und Leine gewöhnt. Sie sind wesensstark,ausgeglichen und allem Neuen gegenüber aufgeschlossen.

Alle vier sind bislang noch auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Sprecht uns gerne an, falls einer von ihnen euch anspricht. 😉

Unsere derzeit abzugeben jungen Airedales

Hier haben wir für euch nochmal die aktuellsten Fotos von den Welpen aus dem N-Wurf und Marco zusammengestellt.
Sehen sie nicht niedlich aus? Aber schaut sie euch einfach mal an.

Wenn euch einer gefällt, dann meldet euch kurz bei uns.

Außerdem grüßt Sabine Rapp, die uns seit einiger Zeit bei den Fotos für die Webseite unterstützt. Vielen Dank dafür!

M-Wurf aus dem Dezember 2012

Wurftag: 11.12.2011
Mutter: Zora-Ayla vom St. Laurentius (Rufname: Mira)
Vater: Royal Workers Karudon

Marco
Bruder Marco ist ein interessierter, kecker Bursche. Haarqualität und Farbe sind hervorrragend.

N-Wurf aus dem Januar 2012

Wurftag: 04.01.2012
Mutter: Gette vom St. Laurentius
Vater: No Doubt of Malton

Nathan

Neele

Nicci

Nina

Ninja

Welpen aus dem jüngsten N-Wurf

Derzeit können wir noch einige Welpen aus unserem jüngsten N-Wurf (geworfen im Januar’12) anbieten.
Hier möchten wir nochmal einen Überblick über die Schwarznasen geben.

N-Wurf aus dem Januar 2012

Wurftag: 04.01.2012
Mutter: Gette vom St. Laurentius
Vater: No Doubt of Malton

Nathan

Neele

Nicci

Nina

Ninja

Welpen aus unserem jüngsten N-Wurf

Derzeit können wir noch einige Welpen aus unserem jüngsten N-Wurf (geworfen im Januar’12) anbieten.
Hier möchten wir nochmal einen Überblick über die Schwarznasen geben.

N-Wurf aus dem Januar 2012

Wurftag: 04.01.2012
Mutter: Gette vom St. Laurentius
Vater: No Doubt of Malton

Nathan

Neele

Nicci

Nina

Ninja

Grüße von Kasper

Hallo und Moin Frau Söhnholz, 

wir möchten Ihnen nur kurz Bericht erstatten, wie es unserem Kasper, der jetzt März 11 Monate alt wird, geht. 

Er ist ein allseits beliebter Kuschel- und Spielkamerad, von kräftiger Statur mit viel Power. Insbesondere wenn Spielzeit mit Menschen angesagt ist, ist Kasper DER Aktivposten. Sein Lieblingsspiel ist Bälle fangen und suchen. Aber er ist auch in seinem Element, wenn er mit seinen Artgenossen spielen kann. Dabei verhält er sich freundlich und gut gelaunt. 

Mit 28 Kilogramm Gewicht und einer Schulterhöhe von 63 cm ist er prächtig gebaut und hat ein hervorragendes Gebiss. 

Leider hat Kasper öfter mit entzündeten Augen zu tun (rote Lidränder), die wir mit Augensalbe behandeln. Jedoch treten die Entzündungen nach einer gewissen Zeit wieder auf. 

In der Anlage ein Bild von unserem Familienmitglied Kasper. 

Mit freundlichen Grüßen